Kontakt

Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.   

Ortsgruppe

Hürth-Hermülheim 

Im Rönnchen 

50354  Hürth

 

+49 1716906150

khhellmick@aol.com

 

Trainingszeiten

Mittwochs  

ab 16:00 Uhr   

 

Samstags 

ab 16:00 Uhr 

 

Sonntags 

ab 10:00 Uhr 

 

 

Fährtenausbildung

Bei der Fährtenausbildung lernt Ihr Hund, eine durch das Gelände führende Fährte zu verfolgen und darauf vom Fährtenleger bzw. Ihnen abgelegte Gegenstände zu verweisen. Der Hund kann die Gegenstände im Sitz, Platz oder Steh verweisen. Am häufigsten wird der Hund darauf trainiert vor dem Gegenstand Platz zu machen. Diese Gegenstände sind unterschiedlicher Art z. B. Teppichreste, Holz, Leder, Kunststoffe, Kork oder Stoffe. Diese sollten die Abmessungen von ca. 10 x 3 cm bei einer Stärke von max. 1 cm haben. Unsere Hunde werden so ausgebildet, dass sie in der Lage sind, einer menschlich gelegten Fährte zu folgen.

 

Eine Fährtenarbeit sieht so aus, dass der Führer seinen Hund an den Beginn der Fährte führt, den so genannten Abgang. Dort wird der Hund mit dem Kommando „Such“ eingewiesen und erst dann laufen gelassen, wenn man sich sicher ist, dass er die Fährte aufgenommen hat. Jetzt wird die ca. 10 m lange Fährtenleine immer mehr nachgegeben, bis sie ihre volle Länge erreicht hat und das Ende sich in der Hand des Hundeführers befindet.

 

Der Hund wird aufmerksam beobachtet. Schließlich sind im Verlauf der Fährte je nach Schwierigkeitsgrad spitze und stumpfe Winkel sowie kreuzende Fremdfährten, so genannte Verleiter, eingebaut. Kommt der Hund an einen dem Fährtenleger gehörenden Gegenstand, muss er ihn deutlich verweisen (z. B. durch Platz machen). Der Hundeführer nimmt den Gegenstand und zeigt ihn dem Richter und setzt den Hund neu auf die Fährte an.

 

Am Ende der Fährte wird der Hund ausgiebig gelobt.

 

Die ersten Schritte zur Fährtenarbeit mit Ihrem Hund zeigen wir Ihnen gerne. Gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen geht es in das Fährtengelände und die gegenseitige Hilfe beginnt.

 

Durch die Bewertung des Leistungsrichter auf einer Prüfung, zeigt uns, dass wir den richtigen Ausbildungsweg durchführen.

 

 

Gern stehen wir Ihnen auch zur Seite, wenn Sie Fragen zur Ausbildung mit Ihrem Hund haben 

 

 



Fremdfährte  mit etwa 1200 Schritten, 7 Schenkel, 6 Winkel, 4 Gegenstände, etwa 180 Minuten alt, Verleitungsfährte, Ausarbeitungszeit 45 Min. 

Fremdfährte mit je etwa 1800 Schritte, 8 Schenkel, 7 Winkel, 7 Gegenstände, etwa 180 Minuten alt, Verleitungsfährte, Ausarbeitungszeit 45 min.

Fährtenabgang 5.8.18 Beginn einer Fährte. 

Der Fährtenabgang ist mit einem Fährtenschild zu kennzeichnen. Die Fährtenlegerin der Fährtenleger verweilt vor den Legen einige Zeit ruhig, rechts neben den Fährtenschild stehend. Es werden einige kleine Stücke Futter abgelegt. Sie /er geht dann mit normalen Schritt, bei unerfahrenen Hunden mit anfangs etwas kleineren Schritten, auf die Fährte.

Bei Verwendung von Futter als Anreiz ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass der Hund auch Hunger hat (Triebförderung ) Die ausgewählten Leckerli sollten zum Hund passen und nicht hart sein.